SONNTAGSMATINEE 2019

in der Schlossmühle Ballenstedt

Wir veranstalten in der Schlossmühle mehrmals im Jahr Konzerte, Theater oder Kleinkunst. Unsere Werkstatt öffnet sich für verschiedene Künste, die uns und den Besuchern den Blick nach aussen öffnen. Die idyllische Lage im Schlosspark verleiht der Musik einen besonderen Rahmen. Wir sehen uns nicht als Veranstalter, sondern verbinden unser Leben, die Natur und Kultur miteinander.

In dieser Einheit entsteht ein kommunikative und emotionale Offenheit, die neue Begegnungen in entspannter Atmosphäre ermöglicht. Nach dem Konzert haben sie die Gelegenheit, die Künstler kennenzulernen, sich mit anderen Besuchern auszutauschen und die Veranstaltung in der herrlichen Natur des Schlossparks ausklingen zu lassen. Ein nachhaltiger Eindruck wird bleiben.

Wir nehmen keinen Eintritt, nach dem Konzert lassen wir den Hut herumgehen. Dieser finanzielle Beitrag zeigt die Achtung vor unserer und der Arbeit der auftretenden Künstler und sollte nicht weniger als ein Kinobesuch oder ein Abendessen beim Italiener sein.

Quartett "Deixa pra la"

26. Mai 2019 – 11 Uhr

Summer Samba

Viola Michaelis, Vocals
Igor Seiji, Gitarre
Hyun Kyung John Kim, E-Bass
Kamai Freire, Percussion

Künstlerinfos

Das Quartett Michaelis/Seiji/Kim/Gonzales
spielt relaxte und groovige brasilianische Musik: Bossa Nova!

In allen Gefühlslagen schwingt die Band auf dieser „Welle“, denn nichts anderes bedeutet „Bossa“. Die Songs sind Miniaturerzählungen – sind lebensfroh oder melancholisch, humorvoll, schwelgend oder verspielt und haben immer eine gewisse Eleganz. Hier kann man in einer überraschenden Mischung Bekanntes wiedererkennen und zugleich neue Entdeckungen machen.

 Eigentlich ist die Bossa Nova die zarte Schwester der Samba. Mit ihren raffinierten Harmonien  und wohl durchdachten Melodien spiegelt sie lichtdurchflutet heiter oder melancholisch sehnsüchtig brasilianisches Lebensgefühl wider. Wie die Musik gehören ihre Texte zu den großen kulturellen Leistungen Brasiliens. Noch bevor sich der Komponist und spätere Texter Antonio Carlos Jobim das Englische angeeignet hatte,  vereinnahmte der amerikanische Musikbetrieb die Bossa Nova. Die feinen poetischen Schattierungen wichen damit leicht verständlichen Versionen. „Was haben sie aus meinen Texten gemacht! Ich habe geweint!“, äußerte Jobim verzweifelt.
Lassen wir also Literaten wie Vinicius de Moraes und Newton Mendonca  Gerechtigkeit wiederfahren und machen die Musik Jobims und anderer großartiger Komponisten zum bewußten Ohrenschmaus!

Die Vokalistin Viola Michaelis singt ausgewählte Songs autentisch und exotisch schmeichelnd in der Originalsprache oder in englischer Übersetzung. Ihren Sound verbindet sie dabei geschickt mit dem des Gitarristen Igor Seiji Moriya, der brasilianisches Temperament und kluges Stilempfinden kombiniert. Seine Virtuosität findet einen passenden Partner in der Person von Hyun Kyung John Kim (Bass), der in einem völlig anderen Kulturkreis seine Leidenschaft für die Bossa Nova entdeckte. Kommt dann noch ein Percussionist – Marano Gozales – von Format dazu, der in seiner Kindheit in der Sambaschule die Rhythmen inhalierte, wird das Konzert garantiert zum Erlebnis.

Ein ungewöhnliches musikalisches Zusammentreffen:
Vier Musiker von 3 Kontinenten
auf einer virtuellen Reise nach Brasilien und Rio de Janeiro, auf der Sie erfahren können wie sich der Landeanflug auf Rio de Janeiro musikalisch gestaltet, welche musikalische Liebeserklärung es auf brasilianischen Hochzeiten gibt, oder was die schöne, langbeinige Helo und der „bucklige“ Corcovado miteinander zu tun haben….

"All Ein"

30. Juni 2019 – 11 Uhr

Release Tour -neue solo CD

Malte Vief, Gitarre; Leipzig

Künstlerinfos

„HeavyClassic“ – konzertante Musik, die rockt! Der Gitarrist Malte Vief ist sowohl Musiker als auch Komponist. Aus klassisch-konzertanten und rockigen Elementen sowie folkloristischen Anklängen hat der Künstler mit den Jahren einen ganz persönlichen Stil kreiert, den er selbst als „HeavyClassic“ bezeichnet. Seine musikalischen Wurzeln liegen unverkennbar im Bereich einer klassischen konzertanten Ausbildung, doch lässt sich Viefs Musik nur schwer einem bestimmten Genre zuordnen.

Malte Vief studierte in Bremen, Hamburg und Dresden. Bereits zu Studienzeiten erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden – dort war er von 2007 bis 2011 tätig. Mittlerweile hat der Musiker drei Alben veröffentlicht: Mit „HeavyClassic“ und „Antigo“ wurde Vief vom Magazin Gitarre und Bass bereits zweimal als Newcomer des Monats ausgezeichnet. Neben den Tonträgern finden sich unter seinen bisherigen Publikationen auch Notenausgaben, wobei einige seiner zahlreichen Kompositionen als Auftragswerke konzipiert wurden.

Malte Vief ist Preisträger und Finalist internationaler Wettbewerbe, etwa des European Guitar Awards sowie des Open Strings Wettbewerbs. Erfolge verzeichnete er auch als Komponist – etwa beim Indie International Songwriting Contest 2014 in der Kategorie „Instrumental“: Nachdem er dort bereits 2011 mit dem 1. Preis ausgezeichnet worden war, gewann er diesen auch diesmal – und darüber hinaus noch den 2. und 4. Preis. Im Januar 2015 gewann Malte Vief den 1. Preis beim Wettbewerb Songdoor International Songwriting Competition 2014 mit seiner Komposition “Bambule”.

Als Solokünstler und in Ensembles mit wechselnder Besetzung ist Malte Vief im Jahr auf etwa hundert Konzerten zu hören und wird regelmäßig zu Workshops und Fortbildungen eingeladen. Zu seinen bisherigen Bühnen zählen unter anderem die Dresdener Semperoper, nationale und internationale Gitarren- und Rockfestivals sowie Auftritte in Funk und Fernsehen (u. a. ARD, ZDF , sämtliche deutsche Radiosender).

BLEIBTREU

04. August 2019 – 11 Uhr

Sicher Nicht Tour 2019

Gabriela Lindl, Gesang, Klavier; Berlin
Daniel Brockhaus, Gesang, Cello; Berlin

Duo LumiMare

22. September 2019 – 11 Uhr

zwischen Klassik, Improvisation und Jazz

Michaela Neuwirth, Querflöte; Frankfurt/Main
Mathias Schabow, Klavier; Frankfurt/Main

Künstlerinfos

Ein scheinbar klassisches Klaviertrio. Querflöte, Violoncello und Klavier.
Doch dann werden alle Stile durcheinandergewirbelt, miteinander verknüpft und vermischt.
Nichts wird ausgelassen.
Minimalmusic, Filmmusik, Latin, Avantgarde und natürlich Improvisation.
Das Licht spiegelt sich auf den Wellen des Meeres. Es glitzert, verschwimmt, wird konkret,
um dann gleich wieder zu verschwinden.

LumiMare.

// Als ob sie mit den Instrumenten malen würden //
Rhein-Neckar-Zeitung

// Bewegungen von Licht und Meer //
Hanauer Anzeiger

// eine hörenswerte Entdeckung //
Passauer Neue Presse

Michaela Neuwirth, geboren und aufgewachsen in Straubing erhielt ihre musikalische Ausbildung am Dr. Hoch s Konservatorium in Frankfurt/a.M. Während dieser Zeit sammelte sie viel Erfahrung im Bereich Kammermusik und als Solistin. Nach dem Examen 2002 ging ihr Interesse aber mehr und mehr in Richtung Improvisation und dem Erkunden verschiedenster Musikstile. Inspiration erhielt sie durch die Teilnahme an diversen Workshops und als Mitglied verschiedener Bands. Schliesslich studierte sie an der Frankfurter Musikhochschule Jazz-und Popularmusik. 2015 gründete sie zusammen mit dem Pianisten Mathias Schabow LumiMare. Seither begeistern die beiden sowohl im Duo als auch im Trio mit Cello bundesweit von Amrum bis ins Allgäu ihr Publikum mit ihren energiegeladenen Konzerten. Als freischaffende Musikerin und Dozentin für Querflöte lebt sie in Frankfurt.

Mathias Schabow, geboren in Waren/Müritz begann bereits mit 12 Jahren zu improvisieren und zu komponieren. Er studierte an den Musikhochschulen Weimar (Hubert Nuss/Leonid Chizhik) und Köln (Hans Lüdemann/John Taylor). Die Verschmelzung von Jazz und klassischer Musik bildet die Grundlage seiner Musik, die stark von der deutschen Romantik geprägt ist und gleichzeitig die harmonischen Prozesse des modernen Jazz hörbar macht. In diesem Spannungsfeld entstehen Landschaften, die Schabows Liebe zur mecklenburgischen Ostsee zum Ausdruck bringen. Schabow ist Gründer des Labels „Schabowmusic”, unter dem er bisher 9 CD s veröffentlicht hat. Ausserdem komponierte er für zahlreiche Theaterproduktionen und ist Dozent für Jazzklavier an der Frankfurter Musikschule

Sonntags-Matinee Archiv

Diese Künstler sind schon bei uns aufgetreten

Ulrike Walther

Musiker der NDR Radiophilharmonie

Esther Middendorf

Franziska Hennig

Katharina Koch

Jarko Riihimäki

Mario Pinkowski

Trio Basso

Rainer Scheurenbrand

Rupesh

Sophia Nidra

Conny Herrmann

Torsten Michel

Daniel Brockhaus

Kristoffer Nowak

Alexander Goretzki

Barbara Thalheim

Jean Pacalet

Annika Krump

Sabine Bleier

Prof. Jutta Rübenacker

Michael Brockhaus

Eckhard Müller

Thomas Klees

Wolfram Brandl

Gregor Schwellenbach

Martin Helm

Theodora Baka

Sibylle Brunner

Dennis Junge

Jürgen Denkewitz

Waldemar Rösler

Ulrich Kramer

Om Pakash Pankaj

Anette Siebert

Thomas Siebert

Stefan Goreiski

Josef Schwarz

Peter Frank

Lauro Pohl

Vladimir Gorup

Kari Laila Hennig-Selven

Thomas Hennig

Di Grine Kuzine

Kristine Busse

Verena Spies

Gerd Harald Knauf

Morten Klein

Frank Fiedler

Elena Schrader

Tatjana Waßmann

Christoph Gutsche

Stefanie Unger

Angelika Wirth

Alba Gentili – Tadeschi

Ensemble Noisten

Berit FrommeDörfler

Toni Geiling

Dave Alley

Anne Wulf

Konstanze Kuss

Negin Habibi

Ariane Liebau

Akiko Sakai

Ehsan Ebrahimi

Oliver Uden

Achim Langenkaemper

Wassili Wohlgemuth

Nadeshda Wohlgemuth

Daniel Wohlgemuth

Reto Weiche

Florian Mayer

Falk Zenker

Jacques Neureuther

Christian Haase

Thomas Scheytt

Johannes Berger

Johannes Keller

© Copyright - Bildhauerei Schloßmühle . Ballenstedt